Impressum

Ausgabe: 11. Oktober 2017

Florian Madl

Das Tiroler Derby geht unter die Haut

Ein Fußball-Derby, viele Typen. Was viele Protagonisten von FC Wacker und WSG Wattens vor dem Aufeinandertreffen am Freitag (20.30 Uhr) eint? Das pure Selbstvertrauen und die Liebe zum Tattoo.

Innsbruck, Wattens – Jeder Stich hat seine Geschichte. Und bisweilen waren es wohl auch Stiche im Leben, die diese Fußballer zum Tattoo veranlassten. Wattens-Stürmer Lukas Katnik etwa überwand mit 15 Jahren seine Asthma-Erkrankung, ein „Veni, vidi, vici“ am Bauch zeugt davon. Und Wacker-Verteidiger Matthias Maak setzte auf ein Maori-Symbol, als nach einem mehrfachen Bruch der Stirnhöhle sein Kampfgeist besonders gefragt war. Sein Schlussmann Christopher Knett wiederum verewigte Sohn Louis (3) auf seiner Brust, der Junior durfte sich sogar etwas aussuchen: Eine Mickey Mouse sollte es sein – die ziert jetzt seinen Rist (rechter Fuß). WSG-Defensivmann Florian Buchacher indes überkam die Lust, sich ein Tattoo stechen zu lassen, als er vom Fußball gerade gar nichts wissen wollte. „Ich war zwei Monate auf Aruba untergetaucht, da ließ ich mir mein Geburtsdatum stechen. In Miami folgte der Rest – eine Erinnerung an die Zeit in den USA.“ Mit „Against all odds“ – entgegen allen Erwartungen – erinnert sich der 30-Jährige so mancher Leistung, „die mir in meinem Leben wohl nicht viele zugetraut hätten“.

Ein Sinnspruch wie dieser begleitet auch Michael Schimpelsberger (Wacker), der mit „The time is now“ das Leben im Hier und Jetzt in den Mittelpunkt rücken will. Und dem Hier und Jetzt kommt angesichts des anstehenden Tiroler Fußball-Derbys am Freitag (20.30 Uhr) ohnehin große Bedeutung zu: „Wir gewinnen durch Tore von Flo Jamnig und Imbongo 2:0“, glaubt der Verteidiger. Offensiv-Kollege Flo Rieder setzt gar auf ein 3:0 („Einmal treffe ich selbst“), auch Tormann Christopher Knett und Matthias Maak sind von einem vollen Erfolg am Tivoli überzeugt. Erhoffte 6000 Fans sollen Stimmung machen, 3000 Karten waren bis gestern weg. Und bei dieser Kulisse wollen die Wattens-Kicker nicht nachstehen: „Wir gewinnen“, sind sich Flo Buchacher, Ferdinand Oswald und Kevin Nitzlnader einig. Achtung auf Lukas Katnik: Der WSG-Torjäger tippt auf ein 1:0, das er selbst erzielt?...