Impressum

Ausgabe: 05. Oktober 2017

Wolfgang Müller

Imbongo will auch mit dem FC Wacker aufsteigen

Innsbruck - Seine ersten beiden Tore im schwarzgrünen Dress erzielte Dimitry Imbongo bereits am Dienstag beim 9:2-Erfolg gegen eine Mittelgebirgsauswahl in Axams, seit gestern ist der 27-Jährige fix Kadermitglied des FC Wacker Innsbruck. Der ablösefreie Offensiv-Allrounder unterzeichnete einen Vertrag bis Saisonende. Sollte der FCW-Neuzugang "einschlagen", könnte der Tiroler Fußball-Zweitligist eine Option auf Verlängerung ziehen. "Mit dem LASK bin ich schon einmal aufgestiegen. Es wäre ein Traum, wenn mir das mit dem FC Wacker ein zweites Mal gelingen würde", erklärte Imbongo, der mit 19 Jahren bei der "Zweier"-Mannschaft des TSV 1860 München anheuerte, 2011 zunächst nach Darmstadt und dann nach Amerika wechselte. 2015 erfolgte der Transfer nach Kapfenberg, 2016 der nächste Schritt zum LASK, mit dem er letzte Saison den Erste-Liga-Titel feierte.

"Wir haben den Markt immer im Auge. Jetzt hat sich diese Chance ergeben und wir wollten sie auch nutzen", freute sich General Manager Alfred Hörtnagl über die Verstärkung in der Offensive: "Imbongo ist ein positiver Typ, körperlich stark und im Angriff praktisch auf allen Positionen einsetzbar." In der Länderspielpause sollten alle Formalitäten über die Bühne gehen, dann wird Imbongo schon im Derby am 13. Oktober gegen Wattens als Joker auf der Wacker-Bank sitzen.