Impressum

Ausgabe: 13. September 2017

Florian Madl

Nach drei Toren: "Diesen Ball nehme ich mir heim!"

Der FC Wacker Innsbruck ließ gestern den Erwartungen Taten folgen. 3:0 gegen BW Linz, und hauptverantwortlich dafür war Florian Jamnig.

Innsbruck - So wie der FC Wacker nach dem Führungstor von Florian Jamnig (12.) jubelte, hätte man meinen können, der Gegner Blau-Weiß Linz sei einer aus der oberen Tabellenregion. Aber weder das traf zu, noch war das Tor (aus einem Gestocher) ein Gustostückerl, das man sich tags darauf noch einmal auf Video anschauen müsste. Das galt nur für sein drittes Tor (57.), aber davon später. Jedoch: Jamnigs 1:0 brachte den Felsen ins Rollen, der dieser Tage auf den Schultern des FC Wacker lastet. Die Gegner punkten, die Schwarz-Grünen selbst tun das nur zögerlich.

Gestern half den Gastgebern zusätzlich, dass die Linzer entgegen den Erwartungen unglücklich in ihren Abschlüssen und harmlos in ihren Bemühungen waren. Und dann auch noch nachlässig, als Florian Jamnig bei seinem Durchmarsch zum 2:0 (18.) durchs Mittelfeld keinen Gegner zu fürchten hatte. Sein erster Schuss wurde von BW-Torhüter Hankic ungenügend abgewehrt (und noch dazu direkt auf den Schützen), im Nachsetzen traf der Mieminger schließlich. Und der 26-Jährige hätte das wohl auch in Minute 31 getan, wenn er sich nicht von der Linzer Nachlässigkeit hätte anstecken lassen.

Die zuletzt wacklige Defensive der Hausherren zu analysieren, konnte man sich sparen. Jeffrey Egbe legte als "Sechser" neuerlich einen Beweis seines Talents ab, nach Seitenwechsel durfte Lukas Hupfauf das Gleiche tun.

In Hälfte zwei schien nach einem Elferfoul an Daniele Gabriele die Messe gelesen (52.). Doch Zlatko Dedic ließ man nicht antreten, der Gefoulte selbst setzte den Ball an die Stange. Musste also wieder Florian Jamnig die Scharte auswetzen, sein mittlerweile fünftes Saisontor setzte dem Spiel den Deckel auf: Baumgartner-Steilpass, Jamnig-Durchmarsch, Lupfer, Tor (57.). Ein Hauch von Finesse hielt Einzug, das gefiel den 1500 Zuschauern. Die wollen künftig mehr davon sehen. Und wohl auch Florian Jamnig, der sich den Ball gestern in alter Torjäger-Tradition mit nach Hause nahm: "Drei Tore habe ich zuletzt im Nachwuchs geschossen", lachte er verschmitzt...