Impressum

Ausgabe: 13. September 2017

Florian Madl

Drucksache

Der Druck ist beim FC Wacker nichts physikalisch Messbares. Aber er ist allgegenwärtig. Augenscheinlich schwer damit zurecht kommt der etatmäßige Torjäger Zlatko Dedic, der sich abmüht, schießt, nicht treffen kann und sich weiter abmüht. Schlimmer als harte Kritik ist Mitleid, und damit wird der 33-jährige Bosnier augenblicklich überhäuft. Nicht einmal den Elfmeter ließ man den Ersatz für den abgewanderten Patrik Eler gestern schießen. Und da wird es auch kein Trost sein, dass selbst Eler, der Schützenkönig der Vorsaison, bei seinem neuen Arbeitgeber Nancy (FRA) einen schweren Stand hat. Möglicherweise geht man mit Dedic zu hart ins Gericht, aber der Maßstab des FC Wacker ist nun einmal ein anderer. Und will man kommendes Jahr wirklich im Konzert der Großen eine Geige spielen, dann darf Druck kein Hemmschuh sein.