Impressum

Ausgabe: 11. September 2017

Martin Hofbauer

Das dritte Team

Bereits auf dem Weg nach Sistrans kämpfte ich mit der Frage nach der Sinnhaftigkeit der dritten Wacker-Mannschaft in der 2. Klasse Mitte und mit den Vorurteilen mancher Einflüsterer. Auch erinnerte ich mich an einen Vortrag im Zuge einer ÖFB-Trainerfortbildung vom nunmehrigen U21-Teamchef Werner Gregoritsch. Ein Klub brauche ein Team in der Bundesliga, eines in der Regionalliga und im Falle einer fehlenden eigenen Akademie eine dritte Mannschaft. Dieses Manko hat der FC Wacker ja nicht, denn er kann im Teich der Tiroler Akademie fast nach Belieben fischen.

Das Spiel gewannen die Innsbrucker gegen sehr defensive Sistranser II knapp mit 3:2. Zu sehen waren Schwächen im Zweikampf, bei Standards und offensiv erinnerte es ab und zu noch an Nachwuchsfußball. Die Youngsters zeigten aber auch hohe technische Fähigkeiten und flüssige Kombinationen.
Einige Talente durften sich schon im Training bei Amateure-Coach Thomas Grumser beweisen. Ob Spieler wie Jonas Schrimpf den Sprung über den eigenen Nachwuchs in die Westliga oder sogar in die Erste Liga schaffen, wird die Zukunft zeigen. Flo Rieder und Sebastian Pointner machten es vor. Wenn dies nicht gelingen sollte, können sich andere Vereine über gut ausgebildete, junge Spieler freuen.

Auch wenn sich die Konkurrenz über den einen oder anderen Umfaller ins Fäustchen lachen wird, kann man gespannt sein, ob das Konzept in den nächsten Jahren aufgeht. Ich bin jedenfalls ein wenig ein Fan dieses Teams geworden!