Impressum

Ausgabe: 09. September 2017

Wolfgang Müller

Zwei Punkte beim Letzten verschenkt

Der FC Wacker musste sich gestern auf dem FAC-Platz beim Tabellen-Schlusslicht trotz 1:0-Führung mit einem 1:1 begnügen. Matthias Maak wurde ausgeschlossen.

Innsbruck - Aus dem fünften Saisonsieg wurde nichts, der FC Wacker musste sich gestern beim Tabellenletzten FAC mit einem enttäuschenden 1:1 begnügen. Damit fällt auch die Bilanz des ersten Saisonquartals mit 15 Punkten nach neun Spielen bescheiden aus.

Beim Pausenpfiff marschierten die Tiroler zwar mit einer 1:0-Führung, aber schon in Unterzahl in die Kabine. Zlatko Dedic war in der 20. Minute nach einem Ausschuss von FCW-Goalie Christopher Knett und einem gleichzeitigen Sekundenschlaf der Floridsdorfer Verteidigung hellwach und knallte den Ball unter die Latte. Das war zugleich der erste Höhepunkt einer ereignisarmen Partie, in der beide Teams offensiv nicht viel zu bieten hatten. Der Torschütze hatte kurz darauf Glück, dass er nach einem Ellbogencheck gegen FAC-Neuerwerbung Christina Bubalovic nur Gelb sah.

Wie angekündigt, schenkte Trainer Karl Daxbacher exakt jener Elf das Vertrauen, die den Tabellenführer mit einer 3:0-Packung im Tivolistadion heim nach Wr. Neustadt schickte. Knapp vor dem Wechsel musste allerdings kurzfristig reagiert werden, weil Verteidiger Matthias Maak nach einer Notbremse an Flavio eine harte, aber durchaus vertretbare Rote Karte sah. Harald Pichler wurde für Dedic eingewechselt. Ärgerlich, denn die Schwarzgrünen standen eigentlich sicher und ließen praktisch nichts anbrennen.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Stefan Rakowitz die 2:0-Führung am Fuß, doch FAC-Goalie Martin Fraisl fischte den herrlichen Schlenzer aus dem rechten Kreuzeck. Die dezimierten Innsbrucker verlegten sich gegen das Schlusslicht auf Konter und gerieten immer stärker unter Druck. In Minute 68 kam, was kommen musste. Christopher Knett wehrte einen Kopfball von Robert Völkl zu kurz ab, Lukas Tursch war zur Stelle und staubte zum 1:1 ab. Siebenmal lagen die Floridsdorfer 0:1 zurück, siebenmal verloren sie. Gestern wurde der Bann ausgerechnet gegen den FC Wacker gebrochen.