Impressum

Ausgabe: 08. September 2017

Gernot Gsellmann

„Korrektur“ soll in Wien erfolgen

Auf dem FAC-Acker tat sich Wacker oft schwer – was heute aber anders werden soll bzw. muss

FAC, Linz, Kapfenberg, Hartberg und Lustenau – der September, bis zur nächsten Länderspielpause, soll für Schwaz-Grün ein rosiger werden. „Aber so weit hab ich nicht geschaut“, gesteht Karl Daxbacher, „ich denke nur an die nächsten beiden Spiele. Und die wollen wir gewinnen!“ Damit Wacker endgültig in der Erste-Liga-Spitze ankommt.

Doch dafür sollte eine Schwäche schnell abgelegt werden: In der Fremde nicht „zugreifen“! Was verwundert: Denn im Frühjahr war man vor allem auswärts stark. „Das müssen wir in Wien sofort ändern.“

Mit derselben Elf, die Sensations-Leader Neustadt die erste Saison-Niederlage zufügte. „Ich wüsste keinen Grund, warum wir nach der zweiwöchigen Pause nicht gleich wieder erfolgreich sein sollten.“ Dafür wird Scorer-König Daniele Gabriele (2 Tore, 4 Assists) alles tun. „Auch wenn es beim Schlusslicht nicht einfach wird.“ Aber als Aufstiegsaspirant müssen drei Punkte aus Floridsdorf her.