Impressum

Ausgabe: 26. August 2017

Wolfgang Müller

Zahlenspiele

Das Tivolistadion war beim gestrigen Schlager mit 2368 Fans nur zu einem Sechstel gefüllt, also praktisch ziemlich leer. Der 3:0-Sieg gegen den Tabellenführer hätte sich zweifellos mehr Resonanz verdient. Schließlich war der bislang ungeschlagene Leader mit einem Achtpunktevorsprung zu Gast. Dass in der Anfangself der Niederösterreicher mit Alex Gründler und Stefan Hager doppelt so viele Tiroler aufschienen wie in den Reihen des FC Wacker, war schon etwas kurios. Kapitän Flo Jamnig stand als einziger "?Einheimischer" beim Anpfiff im Wacker-Dress auf dem Feld, dafür saßen mit Jeffrey Egbe, Michael Lercher, Lukas Hupfauf, Florian Rieder und Okan Yilmaz gleich fünf auf der Bank. Letztlich alles Schall und Rauch, denn mit Schlusspfiff und vor allem einer überzeugenden Leistung zählten nur die drei Punkte, die den FC Wacker wieder nahe an die Aufstiegszone der Sky Go Erste Liga heranbrachten.