Das Aushängeschild des Tiroler Traditionsvereins.

Wie endet die Partie?

Sieg
7
78%
Remis
2
22%
Niederlage
Keine Stimmen
0%
#152454
Klar, die würd Dir wieder gefallen. :rosa: Naja, immerhin ist er der bis dato erst und einzige, der so auf ein Mail von mir reagiert. Ich hab ja schon diverse Leute aus Politik, Wirtschaft, Banken und Medien angeschrieben. Zurück kam entweder nichts oder nur irgendein Blabla. Hier ist der gute Florian ganz klar eine Ausnahme.

In der heutigen TT gibt es immerhin mal eine positive Geschichte über Florian Jamnig. Und weil einer gestern schon gemeint hat, wir verkaufen ihn eh: Unser derzeitiger Kapitän wird wie folgt zitiert: "Es wäre mein größter Traum, mit Innsbruck in der Bundesliga zu spielen."

Ein Highlight liefert Mister Madl dann doch: Er zitiert unseren Trainer wie folgt:

Spiele wie das 2:2 gegen den FAC zeigten uns, dass wir nicht über den anderen stehen.


Ich behaupte mal, das hart der Karl so nicht gesagt. Warum, darf jeder selber rausfinden. ;)
#152455
Feedback ist immer gut. Man muss bei der Korrespondenz nur aufpassen, dass man nicht mehr Schaden anrichtet, als es bringen soll. Nehme mich da nicht aus. Habe das Bild vom Torjubel gepostet und den Text von Madl mit geliefert. Dieser Text war eindeutig, zweideutig.......und hat eine Diskussion ausgelöst... Das haben nicht weniger Leute, als über 4000 gesehen. Allein auf einer Seite 16 mal geteilt.

Weiß aber nicht, ob das richtig war. Wär es besser gewesen, zuerst das Gespräch zu suchen, oder hätte das sowieso nichts gebracht. Wir sind vielleicht ein paar tausend. Die Masse kümmert es wenig- Die lesen den Artikel und der Autor hat erreicht, was er gewollt hat. Mir persönlich schwand da nichts gutes. Wenn man jetzt zu positiv berichtet, fällt es dann bei einem nicht erreichen unseres Zieles schwerer den FCW ins Aus zu schreiben.........
#152457
Die Sache ist ja, dass man gewisse Personen nicht überzeugen kann, weil sie halt in einer anderen "Lebenswelt" sind, als wir.
Ich denke, ein Gespräch mit Madl hat wenig Sinn, da er in der Vergangenheit genau gezeigt hat, dass er aus meiner Sicht nur ein Lakai ist. Madl wird immer den Verein bevorzugen bei dem er der "Starjournalist" ist, bei dem man den roten Teppich ausrollt und wo er unter Umständen auch einen Nutzen ziehen kann. Bei Wacker Innsbruck arbeitet man halt etwas professioneller und da ist es dann halt der Fall, dass die Presse nicht mehr in den VIP kommt...was halt für Madl eine Beleidigung ist. Mit Stocker haben wir halt keinen Präsidenten, mit dem man jetzt unbedingt auf einem Foto sein muss (sorry Gerhard) oder der die besten Kontakte in alle Welt hat (und zu teilweise fragwürdigen Leuten, aber anderes Thema). Sprich, es wird eine Diskussion mit diesen Leuten (nicht nur Madl) nichts bringen, da sie halt glauben, dass ihre Berichterstattung "objektiv" ist. Wobei halt aus meiner Einsicht Madl jener ist, der am wenigsten Kritik verträgt.

Zusammenfassung: ich denke sehr wohl, dass man immer wieder seine Meinung zu Artikeln publizieren und auch mittels Leserbrief vertreten; wobei man halt einem mäßigen Journalisten wie Madl Aufmerksamkeit schenkt. Ein zweischneidiges Schwert.
#152458
Naja, die Aufmerksamkeit ist sowieso da bei einem reichweitenstarken Medium. Ich finde, die sollen nur merken, dass es auch Gegenwind gibt. Ihr hattet ja auch schon gewisse Kommentare auf Tivoli 12. Mir ist schon klar, dass ein Gespräch mit Madl nicht viel bewirken wird. So naiv bin ich auch nicht. Aber mei, was hat man als Fan und Mitglied groß zu verlieren? Schlechtestenfalls waren es 1 Stunde verlorene Lebenszeit und 3 Euro für einen Kaffee. Aber wie gesagt, mich wundert, dass er sich überhaupt treffen will. Hätte ich ehrlich gesagt nicht erwartet.

@Rudl: Ich verlang von ihm (und auch von niemand anderem), dass er plötzlich nur noch Positives über Wacker schreibt. Er soll einfach bei den Fakten bleiben und sich seine spitzen Bemerkungen ersparen.
#152459
Rudl hat geschrieben:Feedback ist immer gut. Man muss bei der Korrespondenz nur aufpassen, dass man nicht mehr Schaden anrichtet, als es bringen soll. Nehme mich da nicht aus. Habe das Bild vom Torjubel gepostet und den Text von Madl mit geliefert. Dieser Text war eindeutig, zweideutig.......und hat eine Diskussion ausgelöst... Das haben nicht weniger Leute, als über 4000 gesehen. Allein auf einer Seite 16 mal geteilt.

Weiß aber nicht, ob das richtig war. Wär es besser gewesen, zuerst das Gespräch zu suchen, oder hätte das sowieso nichts gebracht. Wir sind vielleicht ein paar tausend. Die Masse kümmert es wenig- Die lesen den Artikel und der Autor hat erreicht, was er gewollt hat. Mir persönlich schwand da nichts gutes. Wenn man jetzt zu positiv berichtet, fällt es dann bei einem nicht erreichen unseres Zieles schwerer den FCW ins Aus zu schreiben.........

ich rudl-hab nach meinem kündigungsschreiben persöhnlich vom chef der aboabteilung ein schreiben erhalten,
da ich meinen persöhnlichen kündigungsgrund geschrieben habe und das nach über 30 jahren TT abo (habe als grund die unfaire berichterstattung des hr.nindler,madls und der sportredaktion angegeben.) es könne doch nicht wahr sein,so einen nichtigen grund für meine abokündigung herzunehmen,war die meinung des hefs der abo-abteilung und seitdem habe ich nichts mehr von diesem blattl gehört.
#152460
Von Zeit zu Zeit ein entsprechendes Feedback geben finde ich nicht schlecht, auch wenn es nichts bewirkt. Habe ich auch so mit der Olympiaworld gehalten wegen der nicht befestigten Sitze auf der Nord - Rückmeldung gab es keine.

Und was ich auch nicht packe ist den Dedic in eine Krise zu schreiben. Dass er gegen den FAC das einzige Tor geschossen hat und das noch in Klassemanier fällt komplett z.B. unterm Tisch.
#152462
w4e- das ist doch nur um unruhe in die mannschaft und den verein zu bringen.
das hat doch metode,weisst du das nicht,wenn es zu ruhig abläuft beim wacker versochen die schreibenden strolche von TT+krone etwas hinein zu interpretieren was gottseidank nicht vorhanden ist.
#152465
Ja, es scheint wohl wirklich so zu sein. Wobei mir die Motive nicht immer klar sind, da ein erfolgreicher FC Wacker Innsbruck ja im Interesse aller sein sollte. Ich bin auch der Meinung, dass man nicht auf jeden Scheiß reagieren muss. Aber ab und an mit Statements ein Zeichen setzen (macht die Tivoli Nord mit Spruchbändern mitunter ja auch) schadet sicher nicht. Vor allem können wir offensiver agieren, als die Leute vom Verein direkt. Ich werd das Angebot auf ein Kaffee-Treffen deshalb wohl annehmen.

Aber im Vordergrund steht für mich sowieso die sportliche Situation, die sich bisher doch recht passabel darstellt. Da braucht niemand was schlechtreden.
  • 1
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
Rund ums Tivoli Stadion

Passt vielleicht am besten hier rein, haben Würstl[…]

Der Wackerladen

OK, wenn du die Aussage von "einem gemeinsame[…]

Jedes Spiel ein Endspiel! Wenn es das Team schafft[…]

Und dann gibts Vereine, die nicht von der Landes-[…]