Weiterlesen: Von Kasermandln und Käsknöpfle„Af der Umbrückleralm ischt a Kasermandl, dös hockt ganz verstohln hintern Eisnpfanndl...“. Manchmal hört man es noch, das alte Volkslied über die kauzigen Figuren, die oben, über Innsbruck hausen. Der kleine Almgeist etwa, manchmal gutmütig, manchmal boshaft. Schaut man sich die wackeren Ballbuben an, man glaubt, das Kasermandl hätte seine Finger im Spiel, denn mit rechten Dingen kann so eine Leistung nicht zugehen. Und dann kommen noch die Herren der Käsknöpfle auf Besuch, die Austria aus Lustenau. Gut nur, dass deren Leistung grad auch nach Räß riecht und Sura Chäs. Nur, daraus zaubert man ganz zauberhafte Gerichte...

Weiterlesen: Steirer, die bellen, beißen nichtCave canem! Hüte dich vor dem Hund! Diese Warnung fand man in römischen Ruinen, um unliebsame Gäste abzuhalten. Und man findet es auch heute, als Alternative zum Hinweis „Achtung, bissiger Hund!“. Von wegen bissig. Außerhalb des Zaunes ist dann aber nichts mehr zu sehen von der Gefährlichkeit, glaubt man den Besitzern. Der will ja nur spielen, der kläfft nur. Und Hunde, die bellen... Steirer bellen auch. Sagt man zumindest, wenn man ihren doch recht lautmalerischen Dialekt hört. Aber beißen sie auch? Muss Innsbruck dem TSV Hartberg einen Maulkorb verpassen oder kommt man zum Streicheln in die Oststeiermark?

Weiterlesen: Der erste Eindruck: Matthias MaakIm Testspiel gegen Young Boys Bern (0:3) hatte es der FC Wacker Innsbruck mit dem erwartet schweren Gegner zu tun. Die Schweizer, die sich auf die Champions-League-Quali vorbereiten, waren in allen Belangen eine Klasse stärker. Aus Sicht des FCW stand aber weniger das Ergebnis im Mittelpunkt, als vielmehr das Debüt der Neuverpflichtung Matthias Maak. Das tivoli12 magazin sah dem erhofften Abwehrchef ganz genau auf die Füße und verfolgte ihn in der ersten Halbzeit mit der "Maak-Cam". Hier ein Zusammenschnitt seines Debüts.

Weiterlesen: Was machten die Ex-Wacker-Spieler im Juli 2017?Aktuell gibt es über 100 Ex-Wacker-Spieler, die noch aktiv hinter dem Ball her jagen. Wissen die meisten schwarz-grünen Fans natürlich wohin es jene Spieler, die im heurigen Sommer den FCW verlassen haben, verschlagen hat, so hat man andere schon völlig aus den Augen verloren. Wer weiß schon, was ein Thomas Löffler, Wolfgang Schober oder Darko Jevtic so machen? Das tivoli12 magazin hat sich etwas umgeschaut und so manch Interessantes gefunden.

Weiterlesen: Der erste Eindruck: Wacker Innsbruck - Cska SofiaIm ersten Probegalopp für die Saison 2017/18 auf heimischem Boden traf der FC Wacker Innsbruck im Rahmen des Stubai-Cups (45 Min. vs Sofia, 45 Min. FK Quabala) auf den Bulgarischen Rekordmeister Cska Sofia (1:3). Das tivoli12 magazin war dabei und ermöglicht euch den ersten Eindruck des neuformierten FCW. (Aufgrund technischer Probleme fehlen zwar wenige Minuten, doch die wichtigsten Szenen und die Tore sind zu sehen.)

Weiterlesen: Horton hears a... WHO?!Vorweg: ja, das nächste Spiel der Herren ist gegen die Kapfenberger Sportvereinigung. Doch mir geht es wie dem Luther, hier sitz ich nun und kann nicht anders. Ich schaff es nicht auf geradem Weg zum Spiel. Aber ich komm dort an, irgendwann. Versprochen.

Weiterlesen: Damen: Das war die Saison 2016/17Die Saison 2016/17 war in der Damenabeilung des FC Wacker Innsbruck ein wahres sportliches Desaster. Zu viele nicht kompensierbare Abgänge und langzeitverletzte Ausfälle brachten die Schwarz-Grünen Frauen auf dem Feld in arge Bedrängnis. Viel zu oft musste das aller, aller letzte Aufgebot entsand werden um die Spiele durchführen zu können. In der 2. Liga mussten sogar Spiele abgesagt und strafverifiziert werden, aufgrund zu weniger verfügbarer Spielerinnen.

Weiterlesen: In Linz beg...Nein. Das wäre jetzt zu billig. Oder glauben Sie jeden Spruch, nur weil er sich reimt? Buchen sollst du suchen? Dann erwischt dich der Blitz wie Wacker die Realität am Anfang der letzten Saison. Außderdem wär’s auch nicht wahr. Denn begonnen hat’s in Steyr, und auch, wenn die Oberösterreicher den Industrie- und Stahlstadt-Mythos beschwören, die Vorwärts ist die wahre Buggler-Truppe. Und älter. Aber die sind schon Vergangenheit für Innsbruck, die Zukunft heißt Blau-Weiß Linz.

Weiterlesen: Profis: Das war die Saison 2016/17 - Teil 2Im zweiten Teil des statistischen Saisonrückblicks widmen wir uns den Kartenspielern der Liga, schauen uns die Zuschauerzahlen genauer an und zeigen unter anderem die Wahrheit in Sachen Einsatzzeiten "Junger Tiroler" auf.

Weiterlesen: Vorwärts, rückwärts, seitwärts, stopp...Der Cup. Für Amateurmannschaften das Highlight der Saison weit vor Saisonbeginn, denn wann kann man schon Rapid, Austria oder den Meister bei sich in der Provinz begrüßen? Gut, auch Wolfsberg, Hartberg oder FAC, auch das ist Profitum, und vielleicht nicht ganz so attraktiv. Für die Berufsballesterer und die raunzerte österreichische Fußballseele ist der Pokal eine lästige, unattraktive Pflichtübung, bei der man sich g’scheit blamieren und nix gewinnen kann. Naja, fast nichts, außer einer Teilnahme am internationalen Geschäft, und das mit nur sechs Siegen in 10 Monaten. Da darf auch der Kleine träumen, etwa der SK Vorwärts Steyr gegen Wacker Innsbruck. Und so unrealistisch ist das Ganze gar nicht.


Weiterlesen: Profis: Das war die Saison 2016/17 - Teil 1Traditionell kommt am Ende der Saison ein Überblick über die wichtigsten Statistiken der Mannschaften des FC Wacker Innsbruck. Es folgt die Profi-Mannschaft des FC Wacker Innsbruck.