b_350_1200_16777215_00_images_201516_rundum_rb_2015_okt.jpgDie Kampfmannschaft liegt voll auf Kurs Aufstieg. Dazu trägt eine Auswärtsserie bei, die seinesgleichen sucht. In der Regionalliga West können die Schwarz-Grünen für so manches Highlight sorgen. Das Damenteam hat einen neuen Cheftrainer, die IIer Damen kämpfen in der 2. Liga Mitte/West. Hinzu kommen noch tolle Erfolge im Nachwuchsbereich. Außerdem hat Wacker Innsbruck einen neuen Generalmanager. Wie? Wo? Was? Wann? Das tivoli12 magazin blickt noch einmal zurück. Heute der Monat Oktober.

 

02. Oktober: Kampfmannschaft baut Tabellenführung aus

Die Truppe von Klaus Schmidt reist zum Spitzenspiel auf die Linzer Gugl zum LASK. Während die ersten Minuten von den Linzern dominiert werden, entwickelt sich nach und nach eine sehr flotte und von beiden Seiten offensiv geführte Partie. Die erste richtige Torchance ist dann ein Hunderter. Nach einem Zuspiel kommt Kerhe in Minute 20 sieben Meter vor dem Tor frei zum Ball, doch dieser geht in den nächtlichen Himmel. In der 26. Minute dann die erste Großchance für Wacker Innsbruck. Diese hat Alex Gründler nach einem genialen Pass von Hölzl, doch Pervan kann abwehren. In der letzten Minute der regulären Spielzeit enteilt Alexander Gründler der Linzer Verteidigung und kommt im Strafraum zu Fall. Harald Lechner entscheidet sofort auf Elfmeter. Thomas Pichlmann verwertet souverän. Nach Wiederanpfiff drückt der Lask auf den Ausgleich. In der 56. Minute dürfen sich die Schwarz-Grünen bei Torhüter Pascal Grünwald bedanken: Zwei Schüsse aus nächster Nähe kann von der Innsbrucker Nummer Eins abgewehrt werden. In der 73. Minute mäht Ramsebner den gerade zum Konter startenden Alex Gründler nieder und sieht dafür Rot. Die Linzer versuchen zwar zu zehnt weiterhin zum Ausgleich zu kommen, werden jedoch nicht mehr gefährlich. Renner findet die Möglichkeit vor, den Sieg per Kopf einzutüten. Es bleibt beim knappen 0:1-Sieg für Wacker Innsbruck, dem sechsten Auswärtssieg in Folge (Ligarekord!). Somit beträgt der Vorsprung nach zwölf Runden auf den zweiten in der Tabelle sechs Punkte.

03. Oktober: Damen Bundesligateam holt Punkt

In Runde sieben der Damenbundesliga empfangen Fischer und Co. Union Kleinmünchen. Nach dem Abpfiff bejubelt die Damenabteilung Punkt vier in dieser Saison. Das Spiel endet torlos. Wacker Innsbruck hat zu Spielbeginn ein paar Vorteile, ohne jedoch zählbares herauszuholen. Auch in der zweiten Halbzeit ist das Spiel sehr von Kampf geprägt. In der 62. Minute die große Chance auf den Siegestreffer. Nach einem Handspiel bekommt die schwarz-grüne Mannschaft den fälligen Elfemter. Anna Innerhuber tritt an, doch die Torhüterin der Gäste errät die richtige Ecke und kann klären. In der Folge werden die Linzerinnen mit ein, zwei Chancen gefährlich, doch beide Male wird der Rückstand vermieden.

03. Oktober: Niederlage für die Herren II

In der elften Runde der Regionalliga West gastiert der TSV Neumarkt am Tivoli W1. Nach einem Foul rund 18 Meter vor dem Tor tritt Tomislav Jonjic an und versenkt den Ball per Freistoß zum Führungstreffer der Gäste in Minute 18. Der schwarz-grüne Schlussmann Sebastian Pointner verschätzt sich vier Minuten später bei einem Rückpass. Ingo Enzenberger ist der Nutznießer und stellt auf 2:0. In der 28. Minute folgt das 3:0. Nach einem Pass in den Strafraum kann die Verteidigung im Gewühl den Ball nicht wegbringen und Filip Pantelic netzt ein. Mit diesem Zwischenstand geht es zu den Kabinenansprachen. In der zweiten Halbzeit versucht Wacker Innsbruck II den Rückstand aufzuholen, zwingende Chancen gibt es jedoch bis zur 75. Minute nicht. Dann kann Georg Reisberger, im Sommer aus Unterhaching gekommen, den Anschlusstreffer erzielen. Nach einigen guten Pässen kommt er von der rechten Strafraumgrenze zum Schuss und trifft via Lattenkreuz ins Tor. Es ist das letzte Tor an diesem Nachmittag, die Gäste nehmen die drei Punkte mit.

03. Oktober: Wackere U11 belegt Platz zwei bei Turnier in Ried

Der erste Gegner ist der FC Andorf. Die U 11 muss erst ins Spiel finden und so gelingt dem Gegner nach zwei Minuten die Führung. Der frühe Gegentreffer fungiert als Weckruf und bereits drei Minuten später ist das Spiel gedreht. Als 4:2 Sieger gehen die Innsbrucker vom Platz. Gegen den UVB Vöcklamarkt beginnt die Partie sofort mit einem Schuss an die Latte des Gegners bis zum Schlusspfiff greift der Keeper acht Mal hinter sich.

Im Anschluss kommt es zum Duell gegen den Gastgeber SV Ried. Es entwickelt sich ein Spiel auf Augenhöhe, in dem die Innsbrucker rasch in der zweiten Minute mit 1:0 in Führung gehen. In der achten Minute erzielte Ried den Ausgleich. Das 1:1 ist auch das Endergebnis des Aufeinandertreffens. Es folgt das Spiel gegen den TSV Frankenburg, welches die wackere U11 3:0 gewinnt. Im letzten Spiel der Gruppenphase gegen die Union Riegerting zeigt man ein souveränes Spiel und siegt mit 6:0.

Im Kreuzspiel ist der Gegner Salzburg. Die Salzburger gehen in der zweiten Minute in Führung, Wacker Innsbruck beherrscht das Spiel, doch erst in der neunten Minute gelingt der verdiente Ausgleich und in der letzten Spielminute der Siegestreffer zum 2:1. Im Finale trifft man abermals auf Ried. Es dauert sieben Minuten bis das erste Tor für die Rieder fällt. Bereits eine Minute später gleicht die wackere U11 aus. In der zehnten Minute geht Ried erneut in Führung, doch in der letzten Minute gelingt dem FCW der erneute Ausgleich. Im Achtmeter-Schießen muss die Entscheidung fallen und dort hat die SV Ried das Glück auf ihrer Seite.

03. Oktober: Weitere Nachwuchsergebnisse

U8 spielt ihren Turniertag gegen SVI, Veldidena und SVI

Die U4 reist in Runde sechs nach Absam. Das Team zeigt von Beginn an, dass es das Spiel gewinnen will. Am Ende steht es 0:15 für Wacker Innsbruck.

04. Oktober: Niederlage für Damen II

Die Damen zwei reisen zum SV Wals. Wacker Innsbruck startet gut und kann mehrere Chancen erspielen. Zwei Beispiele aus Minute und 30. Nach schöner Vorarbeit von Sailer setzt sich Sara Schwaninger gegen zwei Verteidigerinnen durch, läuft alleine auf die Torfrau zu und schießt diese genau an. Zwei Minuten später findet ein Diagonalpass von Stefanie Pfleger Selina Vavruska, welche ebenfalls an der Torfrau scheitert. In der 42. Minute dann die Führung für die Heimmannschaft, nachdem die Walser Stürmerin eiskalt aus zehn Metern den Ball ins Tor schießt. So geht es auch in die Pause. In Minute 52 dann die nächste kalte Dusche. Reichl trifft zum 2:0. Dies ist auch der Endstand der Partie, die nach dem 2:0 abgeflacht ist.

04. Oktober: Neues aus dem Nachwuchs

Das Stadtderby steht für die U18 auf dem Programm. Man tritt als Gast bei Veldidena an. Am Ende kommt es zu einer Punkteteilung. Die Nachwuchsteams trennen sich 0:0.

Die U16 empfängt die SPG Mieminger Plateau. Nach neun Minuten wird das Tore schießen von Daniel Belavic eröffnet. Zur Pause steht 6:0 auf der Anzeigetafel. Sieben weitere Tore fallen nach dem Seitenwechsel. Schwarz-grün feiert einen 13:0 Kantersieg.

Die U15 empfängt in Runde sechs die SPG Melach. Zunächst sehen die Zuseher ein Spiel auf Augenhöhe. Wacker Innsbruck legt vor, der SPG Melach gelingt der Ausgleich. So geht es bis zum 3:3. Per Doppelschlag in Minute 22 und 23 zieht Wacker Innsbruck auf 5:3 davon, am Ende steht es 9:3.

Die U10 reist zum Stadtderby in Runde fünf zur SVG Reichenau

Die U12 spielt auswärts in Aldrans

Das U13 Team empfängt in Runde sechs die SPG Melach A. Nach 13 Minuten gehen die Gäse in Führung. In Halbzeit zwei können sie diese sogar noch ausbauen. Aber die U13 zeigt ein schwarz-grünes Kämpferherz und kann durch Florian Micheler verkürzen. Allerdings bleibt es das einzige Tor und die U13 geht als knapper Verlierer vom Platz

05. Oktober: Blick zum Nachwuchsfußball

U11 reist in Runde fünf zu Matrei. In der 19. und 20. Minute gelingt ein schwarz-grüner Doppelschlag. Drei Minuten später erzielt der SV Matrei den Anschlusstreffer. Wacker Innsbruck kann noch einmal nachlegen und zur Pause steht es 3:1. In der zweiten Hälfte unter Flutlicht konnten weitere Tore bejubelt werden. Die U11 gewinnt am Ende 5:2.

08. Oktober: FARE Aktionswochen „Kein Platz für Diskriminierung“ starten

09. Oktober: Wacker Innsbruck testet gegen 1860 München am Tivoli

Der Reinerlös dieses Spiels geht an Kira Grünberg und Vanessa Salihovic. In der zehnten Spielminute die erste Chance für die Innsbrucker: Riemann mit einem Pass auf Hirschhofer, welcher auf Höhe der 16er-Linie mit der Hacke zum jungen Tekir weiterspielt, dessen Schuss pariert wird. In der 22. Minute geht dann derTSV 1860 München durch einen Weitschuss von Österreich-Legionär Michael Liendl in Führung. Die beste Ausgleichschance hat Krismer mit einem Knaller aus 25 Metern in Minute 40. Es bleibt beim 0:1 zur Halbzeitpause. Nach ungefähr einer Stunde rettet die Querlatte Wacker Innsbruck vor einem höheren Rückstand. Allerdings nur kurz. In der 62. Minute gelingt Krisztian Simon das 2:0. Zwei Minuten später wird Samuel Krismer im Strafraum regelwidrig gelegt – Schiedsrichter Altmann zeigt auf den Elfmeterpunkt. Florian Jamnig versenkte den Elfer staubtrocken. Der Torschütze verpasst in der 79. Minute mit einem Heber ganz knapp den Ausgleich. Im direkten Gegenzug stellen die Löwen allerdings den alten Vorsprung wieder her: Stephane Mvibudulu bezwingt Keeper Weiskopf. Dies ist auch der Endstand.

09. Oktober: Niederlage für die Herren II

In der zwölften Runde reist das Team von Thomas Grumser zum Tiroler Derby nach Schwaz. Die Innsbrucker gehen nach einer Flanke durch Marco Hesina, der in der Mitte goldrichtig steht und in der neunten Minute zum Führungstreffer einköpfelt. Dann gewinnt Schwaz die Oberhand und kann in neun Minuten davonziehen. In der 26. Minute verwertet Clemens Ringler mit dem Kopf einen gut getretenen Freistoß zum 1:1. In der 32. Minute vollendet Stefan Milenkovic einen Konter. Drei Minuten später folgt das 3:1. Benjamin Fodor bedient Patrick Kapferer, der nur noch einschieben muss.In der 42. Minute erzielt Sabahudin Kolakovic nach einem kurz abgespielten Freistoß den Anschlusstreffer zum 3:2. Das ist auch der Pausenstand. Nach der Pause fällt nur noch ein Tor. In der 74. Minute verwertet Sinan Bicer eine Flanke von Patrick Knoflach zum 4:2 für Schwaz. Dies ist auch der Endstand.

10. Oktober: Kleine Jungs ganz groß

U7 spielt ihren Turniertag gegen Oberperfuss A, Oberperfuss B und Flaurling

U8 spielt gegen SPG Seefelder Plateau B, SPG Seefelder Plateau A, Zirl/Hatting/ Pettnau B, Zirl/Hatting/Pettnau A

U10 reist zur SPG Seefelder Plateau und gewinnt 6:2

U13 spielt in der siebten Runde auswärts gegen SPG Melach A. Das Spiel steht im Zeichen der Revanche, musste man doch in der Vorwoche eine Niederlage einstecken. Und diese gelingt. Schon in der dritten Minute schießt Benjamin Schmiederer die Innsbrucker in Front. Bis zum Halbzeitpfiff fallen noch drei weitere schwarz-grüne Tore. Die zweite Hälfte endet remis. Die SPG Melach und Wacker Innsbruck erzielen jeweils zwei Tore. Am Ende steht es 6:2 für die U 13.

11. Oktober: Niederlage nach Pausenführung

In der siebten Runde der ÖFB-Frauen 2. Liga Mitte/West reisen die Damen II zu FFC Vorderland nach Vorarlberg. Mit der ersten Möglichkeit geht Vorderland in Führung, wobei der scharfe Schuss von Müller aus kurzer Distanz unter der Torfrau in Minute neun ins Gehäuse rutscht. Ein Freistoß von Magdalena Nagele findet Sarah Schwaninger, die aus sieben Metern zum verdienten Ausgleich in der 22. Minute trifft. Ines Jele schickt in der 39. Minute abermals Sarah Schwaninger mit einem langen Ball auf die Reise. Die junge Spielerin umkurvt zwei Verteidigerinnen und die Torfrau gekonnt und darf zum zweiten Mal jubeln. Mit diesem Stand geht es zu den Pausenansprachen. In Minute 50 gelingt Müller ihr Doppelpack. Es steht 2:2. Fünf Minuten später bringt Vonbrül die Heimmannschaft in Front. Ab der 75. Minute treffen die Vorarbergerinnen erneut im Fünfminutentakt. Sprenger (75.), Grill (80.) und Sipura (85.) treffen. Jele kann den dritten schwarz-grünen Treffer in Minute 88 erzielen. Müller setzt mit ihrem dritten Treffer den Schlusspunkt zum 7:2.

11. Oktober: Neues aus dem Nachwuchs

Innsbrucks U18 empfängt Wattens. Die U18 des FC Wacker Innsbruck hat in den ersten 20 Minuten leichte Spielvorteile, muss aber durch eine Einzelleistung eines Wattener Spielers in der 28. Minute das 0:1 hinnehmen. Die Nachwuchskicker lassen sich nicht aus der Ruhe bringen und nur kurz danach egalisieren sie das Ergebnis. Ein sehenswerter Fallrückzieher von Simon Ljuljduraj bringt dann die schwarz-grüne Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erzielt Demir Alp nach einer Ecke das verdiente 3:1. Die zweite Halbzeit hat zwei Gesichter. Zunächst das Grün-Weiße. Die Wattener drehen die Partie und gehen sogar 4:3 in Front. Dann das Schwarz-Grüne. Die U18 zeigt sich nicht geschockt und erarbeitet sich erneut einen Drei-Tore- Vorsprung. Das 7:4 ist auch der Endstand.

Die U16 reist zur SPG Seefelder Plateau. Die Innsbrucker starten gut in die Partie und können bis zum Pausenpfiff eine 2:0 Führung erarbeiten. Nach der Pause kommt der schwarz-grüne Express richtig ins Rollen. Der Seefelder Schlussmann muss fünf weitere Male den Ball aus den Maschen holen. Das Tor des Tages erzielt Neo Gerschbacher, der aus halbrechter Position in das linke Kreuzeck trifft.

Die U15 reist in der siebten Runde zur SPG Melach. In der elften Minute stellt die U15 die Weichen auf Sieg. Süleyman Soyak darf sich als Torschütze feiern lassen. Namory Cisse kann in der 34. Minute erhöhen. Renato Babic ist der dritte wackere Torschütze. Das Spiel endet 3:1.

Die U11 empfängt Navis. Bereits kurz nach dem Anstoß muss der Goalie der Gäste zum ersten Mal hinter sich greifen. In der siebten Minute erhöht Innsbruck das Ergebnis. Zur Pause steht es 4:1 für die Heimjungs. In der zweiten Halbzeit kommt die U11 richtig in Schwung und kann am Ende einen 9:1 Heimsieg bejubeln.

Die U12 empfängt Reichenau zum Stadtderby

Die U14 empfängt daheim Absam. Von Beginn hat die U14 das Heft in der Hand. Der Gegner aus Absam findet gegen das pfeilschnelle schwarz-grüne Sturmduo, das durch Bälle in die Tiefe perfekt in Szene gesetzt wird, kein adäquates Gegenmittel. Auch hinten ließ man kaum etwas anbrennen. So kann am Ende ein 19:2 Kanter-Heim-Sieg bejubelt werden. Dieser Sieg bringt die U14 auf Platz zwei vor.

12. Oktober: Der FC Wacker Innsbruck lädt alle Fans und schwarz-grünen Anhänger ins Cafe Pavillon beim Landestheater zum Meet & Greet mit der gesamten wackeren Mannschaft ein.

12. Oktober: Vorverkauf für Westderby am Tivoli am 02. November beginnt

14. Oktober: Präsident Josef Gunsch gibt bekannt, dass Wacker Innsbruck offiziell schuldenfrei ist

14. Oktober: Ali Hörtnagls Präsentation als General Manager

16. Oktober: Heimniederlage gegen Wölfe

In der elften Runde gastiert der SKN St. Pölten am Tivoli. Das Spiel ist keine 30 Sekunden alt, als Gründler knapp an Torhüter Riegler (Fußabwehr) scheitert. In Minute neun ist der Ball dann im Tor der St. Pöltner, Riemanns Treffer zählt aber wegen Abseits nicht. In den nächsten Minuten wiegt das Spiel hin und her. Beide Hintermannschaften agieren nun äußerst kompakt. In der Nachspielzeit findet Innsbruck noch eine Freistoß-Möglichkeit vor, doch die Flanke von Riemann landet in den Armen von Riegler. Mit einem torlosen Remis geht es in die Pause. Vier Minuten nach Wiederanpfiff probiert es Pichlmann aus 20 Metern, Riegler hat viel Mühe und kann den Ball erst im Nachfassen sichern. In der 56. Minute gehen die Gäste in Führung. Nach einem schön vorgetragenen Angriff taucht plötzlich Hartl schussbereit vor Grünwald auf und verwertet zum 0:1. Die Ausgleichs-Chance für die Innsbrucker hat Gründler. Sein Schuss aus 17 Metern Pech landet an der Außenstange. In der 65. Minute ist es dann soweit: Riemann fasst sich aus 18 Meter ein Herz und zirkelt den Ball ins lange Eck. Nach einem Duell mit einem Gegenspieler an der Strafraumgrenze entscheidet Schiedsrichter Gishammer auf Torraub – Siller muss mit glatt Rot vom Platz (69.). Es kommt noch schlimmer: Ambichl verwertet den Freistoß von der Strafraumgrenze zum 1:2 (72.). In der 77. Minute erarbeitet sich Wacker Innsbruck einen Eckball, der von der gegnerischen Abwehr geklärt wird. Eine Minute später steht es 1:3! Einen Konter schließt Segovia mit einem Heber über Grünwald ab. Wacker Innsbruck zeigt sich danach bemüht, es bleibt aber beim 1:3.

16. Oktober: Blick in den Nachwuchs

U12 reist in Runde sieben zu Steinach

Die U11 reist in Runde sieben zur SPG Stubaital in Fulpmes statt. Die Innsbrucker beginnen stark, es dauert aber bis Minute ehe der erste, und einzige Treffer vor der Pause gelingt. Nach dem Seitenwechsel ist das Spiel eher ausgeglichen. Trotzdem kann die U11 noch zwei Tore drauf packen. Am Ende steht es 3:0.

U7 spielt ihren Turniertag gegen SVI und Veldidena

17. Oktober: Remis im Duell der Torjäger

In der 13. Runde der Regionalliga empfangen die Herren II die WSG Wattens. Dabei trifft Marco Hesina im Innsbruck-Dress auf seinen Pendant im Wattens Dress Simon Zangerl. Wattens beginnt druckvoll, Lukas Wedl im Innsbrucker Tor kann sich ein ums andere Mal auszeichnen. In der 28. Minute ist auch er machtlos. Simon Zangerl nimmt sich den Ball gut mit und bringt die Gäste mit einem satten Schuss in Front. Doch die zweite Herrenmannschaft kann in der 37. Minute durch Samuel Krismer den Ausgleich erzielen. Nach einem langen Ball lässt Krismer Gästekeeper Ferdinand Oswald aussteigen. Mit dem 1:1 geht es in die Pause. Nach Wiederanpfiff kann das Team von Thomas Grumser zu nächst davon ziehen. In der 54. Minute nutzt der eingewechselte Misel Kalinovic den freien Raum, bringt den Ball in die Mitte und Marco Hesina netzt ein. Fünf Minuten später sind die beiden Akteure auch am dritten Treffer beteiligt. Kalinovic bedient Hesina, der den Ball mit dem Rücken stehend annimmt, den Ball hochlegt und mit der Ferse abschließt. Dieser Zwischenstand blieb noch bis fast zum Ende der regulären Spielzeit bestehen, ehe Wattens zu einem Endspurt ansetzt. In der 89. Minute erzielt Drazen Kekez nach einem Freistoß von Benjamin Pranter das Anschlusstor. In der vierten Minute der Nachspielzeit gibt es noch zwei Mal ein Getümmel vor dem Strafraum und die folgende Ecke kann Simon Zangerl über die Linie zum Ausgleich bugsieren.

17. Oktober: Blick in den Nachwuchsfußball

U8 spielt gegen SPG westliches Mittelgebirge A und B, Inzing und Oberperfuss

U10 spielt in Runde sieben zu Hause gegen Völs. Am Ende steht es 13:4 für schwarz-grün

U13 empfängt in Runde acht die SPG westliches Mittelgebirge. Auch in diesem Spiel ist der Torexpress der U13 nicht aufzuhalten. Benjamin Schmiederer, Jakob Singer und Co machen alle neune klar und gewinnen 9:0.

17. Oktober: Bei Thomas Pichlmann wird eine Knieverletzung durch eine MR Untersuchung diagnostiziert. Die Verletzung soll konservativ ausbehandelt werden

18. Oktober: Damen steigen ins Cupviertelfinale auf

Die Cupauslosung brachte ein Duell der Wacker Damen mit dem regierenden Meister der zweiten Liga, dem FC Bergheim. Die Innsbruckerinnen gehen durch Kapitänin Melanie Fischer bereits in der vierten Minute in Führung. Die Damen des FC Wacker Innsbruck kontrollieren das Spiel, erarbeiten sich einige gute Tormöglichkeiten, die aber ungenutzt bleiben. Nach einem tollen Spielzug verwertet dann Daniela Iraschko einen Stanglpass in Minute 33 souverän. Mit dieser Führung geht es in die Kabinen. Nach der Pause kann Bergheim binnen zwei Minuten ausgleichen. Der Anschlusstreffer für Bergheim ist ein Eigentor von Appel in Minute 49. Der Ausgleich gelingt Bachler. Stefanie Kranebitter bringt die schwarz-grünen Damen in Minute 59 zurück in die Erfolgsspur. Jedoch heißt es noch eine halbe Stunde zittern, um letztlich doch ins Viertelfinale einzuziehen. Die Salzburgerinnen kämpfen bis zum Schluss. In der Schlussphase (90+1) muss Sarah Lackner mit Gelb-Rot vom Platz. Trotzdem ändert sich nichts mehr, die wackere Kampfmannschaft bucht das Ticket für die nächste Runde.

18. Oktober: Der Blick zu den kleinen Großen

Wacker Innsbruck U18 gastiert in Runde sieben bei Jenbach. Die U18 des FC Wacker Innsbruck setzt spielerische Akzente, doch der letzte Pass will zu Beginn der Partie nicht so recht gelingen. Das ändert sich mit Fortdauer der Partie und zur Halbzeit steht es bereits 6:0.
Nach Wiederanpfiff geht es in der gleichen Tonart weiter, am Ende steht es 12:0.

In der neunten Runde empfängt die U16 Telfs. Dabei heißt es bestes Defensivteam gegen bestes Offensivteam. Lediglich fünf Treffer hat Gegner Telfs in der bisherigen Meisterschaft hinnehmen müssen. Die U16 kann zwar zwei Tore erzielen, hat allerdings auch Glück, denn der Telfer Stürmer verzeiht zwei Mal in aussichtsreicher Position. Nach der Pause wird Nico Geiler eingewechselt. Ihm gelingen zwei Vorlagen und zwei Treffer. Einzig die Stange verhindert einen Hattrick. Am Ende bejubelt die U16 einen 6:0 Heimsieg.

U15 empfängt Union Innsbruck B in Runde acht. Namory Cisse kann die Schwarz-Grünen vor dem Pausenpfiff mit 2:0 in Führung bringen. Nach dem Seitenwechsel gibt es ebenso viele Tore zu sehen wie vor der Pause. Mert Özer und Sebastian Fritzer sind die Torschützen.

Die U14 empfängt daheim in Runde acht Völs. Die U14 ist von Beginn klar Chef am Platz. Offensiv kann man Akzente setzen und defensiv lässt man im gesamten Spiel nur eine Torchance zu. Die Zuschauer sehen ein Schützenfest, das 15:0 endet.

19. Oktober: Schwarz-grüner Vereinsabend

20. Oktober: Kampfmannschaft bleibt auswärts weiter ungeschlagen

Der FC Wacker Innsbruck muss in der 14. Runde zu Liefering reisen. Die Hausherren beginnen mit rollenden Angriffen und schnüren die Innsbrucker in ihrer Hälfte ein. Es dauerte bis auch das Team von Klaus Schmidt zu Chancen kommt. Knapp vor der Pause hat Michael Lercher die Führung am Fuß, doch Liefering Keeper Ati wehrt den Ball ab. Torlos geht es in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff entwickelt sich eine ausgeglichene Partie. Strafraumszenen bleiben aber Mangelware. In der 58. Minute hat Alex Gründler eine Torchance, die nach Stanglpass von Jamnig von Ati entschärft wird. Die Schwarz-Grünen sind jetzt dem Treffer gefühlsmäßig näher. Allerdings tickt die Uhr runter. Als alles schon auf ein torloses Remis hindeutet, greift Wacker Innsbruck in Minute 91 noch einmal über Gründler an. Samassekou holt den Stürmer im Strafraum von den Beinen. Den fälligen Elfmeter verwandelt Christoph Freitag. Kurz darauf ist Schluss, Wacker Innsbruck gewinnt dank des Last-Minute-Treffers 1:0.

23. Oktober: Alles hat ein Ende nur die Wurst hat zwei

In der Runde 15 reist die schwarz-grüne Kampfmannschaft nach Lustenau zum Westderby zur Austria. Die Hausherren versuchen von Beginn an offensiv aufzutreten, doch der Drang vor das Tor von Pascal Grünwald zu kommen, verpufft meist in Strafraumnähe. Die besseren Chancen haben die Wackerianer, so zum Beispiel in der 14. Minute als Sobkova gerade noch einen Stanglpass von Alex Gründler zur Ecke abwehren kann. Der folgende Eckball wird von Jamnig auf den außerhalb des Strafraumes lauernden Alex Riemann gespielt. Dieser hat noch genug Zeit sich den Ball auf den stärkeren, linken Fuß zu legen und netzt zum 0:1 ins lange Eck ein.
Die Hausherren ließen sich durch diese frühe Führung der Innsbrucker nicht demoralisieren. Pascal Grünwald muss in der 26. Minute eingreifen, als er einen zentral angetragenen Freistoß herunterpflückt. Mit der knappen schwarz-grünen Führung geht es in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel wird Wacker Innsbruck immer weiter nach hinten gedrückt. Die Innsbrucker kommen über schnelle Konter zu gefährlichen Situationen. So hat Riemann in der 53. Minute die Chance, die Führung auszubauen, als er zuerst Tursch stehen ließ und dann abzog. Knett pariert. In der 59. Minute wird der FC Wacker Innsbruck klassisch ausgekontert: Bruno spielt Wießmeier den Ball direkt in den Lauf und der zieht aus halblinker Position im Strafraum ab: 1:1. In der 69. Minute gibt Jürgen Säumel sein Comeback nach langer Verletzungspause. Obwohl beide Mannschaften viele Gelegenheiten vorfinden, kann nur die Lustenauer Austria noch einen Treffer erzielen. In der 83. Minute köpft Haring einen gut angetragenen Eckstoß ins lange Eck: 2:1. Somit gehen die Innsbrucker zum ersten Mal in dieser Saison auswärts als Verlierer vom Platz.

24. Oktober: Drei Punkte im Gebäck

Die zweite Herrenmannschaft des FC Wacker Innsbruck reist in der 14. Runde der Regionalliga West zu den USK Anif und kann am Ende des Tages mit einem 2:0 Auswärtssieg die Heimreise antreten. Im Sportzentrum Anif steht es zur Pause noch torlos. In der 52. und 54. Minute dann der schwarz-grüne Doppelschlag durch Marco Hesina zur Entscheidung. Nachdem der Ball an die Hand des Anif Spielers Erdogan geht, zeigt der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Marco Hesina lässt sich nicht lange bitten und verwandelt sicher. Zwei Minuten später dreht er erneut jubelnd ab. Nach einem Querpass von Maximilian Hofer drückt er den Ball über die Linie. Für Maximilian Hofer ist es an diesem Nachmittag das positive Momentum, das Negative folgt so gleich:zehn Minuten nach seiner Einwechslung muss er verletzt rausgehen. In den letzten fünfzehn Minuten versuchen die Gastgeber den Rückstand zumindest in ein Unentschieden umzuwandeln, doch Keeper Lukas Wedl und Aluminium verhindern dieses Ansinnen.

24. Oktober: Die Nachwuchshoffnungen

U18 gastiert in Runde acht bei Umhausen. Bis zur 28. Minute steht es torlos, ehe Alp Demir Wacker Innsbruck in Führung schoss. Das 0:1 ist auch der Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel fallen noch vier weitere Tore. Am Ende gewinnt die U18 5:0, Nedzid Bajric gelingt ein Doppelpack.

U16 reist in Runde zehn zum Herbstabschluss nach Imst. Dort gelingt ein Kantersieg, der zu gleich auch die Herbstmeisterschaft sicher. Zur Pause ist das Spiel noch eng, schwarz-grün führt 2:0. Nach der Pause sahen die Zuschauer ein völlig anderes Bild, der Wacker-Express kommt richtig ins Rollen. Am Ende steht ein 1:11 Auswärtssieg zu Buche. Die U16 ist am Ende der Herbsttabelle ganz oben.

U14 reist zur SPG Melach in Runde neun. Es ist das Duell um die Tabellenführung. Dabei misslingt der Auftakt, da durch einen Abwehrfehler das Spiel praktisch mit 0:1 beginnt. Nach zehn Minuten kann schwarz-grün ausgleichen. Allerdings kann die SPG Melach noch vor der Pause, abermals durch einen Abwehrfehler, noch vor der Pause 2:1 in Führung gehen. Nach der Pause sehen die Zuseher ein spannendes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Einzig Wacker Innsbruck kann zwei davon nützen. Somit wird das Spiel noch gedreht. Die U 14 gewinnt das Spitzenspiel 3:2 und klettert an die Tabellenspitze.

24. Oktober: Kapitän muss Herbstsaison beenden

Bei Kapitän Alexander Hauser am heutigen Samstag ein Muskelfasereinriss im Adduktorenbereich diagnostiziert.

25. Oktober: Blick in den Nachwuchs

U15 spielt zu Hause in Runde neun gegen Inzing. Nach sechs Minuten gelingt Robert Martic der Führungstreffer. Nach dem Ausgleichstreffer kann Namory Cisse für die erneute Führung sorgen. Gegen Spielende sorgt Renato Babic für den 3:1 Endstand.

Die U10 spielt Stadtderby gegen Wilten

Die U11 empfängt Absam zum Herbstabschluss. Die U11 beginnt ambitioniert und kann nach neun Minuten in Führung gehen. In der 40. Minute kann schwarz-grün nachlegen. Absam gelingt der Anschlusstreffer, aber die U11 lässt nichts anbrennen und bringt den knappen Vorsrpung über die Zeit.

U12 empfängt in Runde acht Natters

U13 spielt daheim in Runde neun gegen Inzing. Schon in der ersten Minute kommt der Torexpress ins Rollen. Akwuegbu eröffnet das Tore schießen. Bis zur Pause können Kaygisiz, Örley und Ortner nachlegen. Nach der Pause gelingt Singer ein Doppelpack. Akwuegbu und Ortner können ihr Torkonto nach dem Seitenwechsel ebenfalls um zwei Stück erhöhen. Endstand ist 11:0.

26.Oktober: Lehrstunde für Damen II

Die Jungdamen reisen in der neunten Runde der ÖFB-Frauen 2. Liga Mitte/West zum FC Bergheim. Vor einer Woche konnte Damen Kampfmannschaft gegen Bergheim das Cup-Viertelfinale erreichen. Am Nationalfeiertag gelingt in der Meisterschaft den Salzburgerinnen eine Revanche. Bergheim macht von der ersten Minute an kräftig Druck und erarbeitet sich gute Chancen. Ein Weitschuss bringt die Führung für die Gastgeberinnen in Minute elf durch Bacher. Wacker Innsbruck findet besser ins Spiel und hält dagegen. In der 35. Minute hat Sarah Schwaninger sogar die Möglichkeit zum Ausgleichstreffer, scheitert allerdings. Ein Konter über die linke Seite führt zum zweiten Gegentreffer durch Schwab (39.). Nach dem Seitenwechsel wird der Rückstand weiter erhöht. Wieder über die linke Seite gelingt ein schönes Dribbling und die Hereingabe verwertet Pfeiffer in der 51. Minute. Der vierte Gegentreffer fällt per Kopf vier Minuten später durch Sturm. Unglücklich fällt das nächste Tor: Der scharfe Pass von links wird von Jele ins eigene Tor abgefälscht. Der sechste Treffer für Bergheim resultiert aus einem Elfmeter. Rieger verwandelt in Minute74. Den Schlusspunkt setzt Zimmermann in der 86. Minute. Sie drückt einen Eckball aus kurzer Distanz über die Linie. Endstand 7:0.

26. Oktober: U16 testet gegen die U15 der Akademie Tirol. Das Spiel endet mit einer 5:0 Niederlage für Schwarz-Grün

27. Oktober: Wacker Innsbruck scheitert im Cup

Stark ersatzgeschwächt empfängt die Kampfmannschaft den Ligakonkurrenten LASK zum Cupfight. Kolakovic, Hupfauf und Hesina nehmen als Debütanten auf der Bank Platz. Ein Freistoß von Lercher, eine Ecke, bei der die Linzer Abwehr Hamzic im letzten Moment am Abschluss hindert und ein Renner Vorstoß sind die ersten Chancen für schwarz-grün in diesem Spiel. In Minute 20 nach einem Zweikampf zwischen Dovedan und Popp, bekommen die Linzer einen Freistoß zugesprochen. Dovedan tritt an, der Ball wird von Jamnig in der Mauer unhaltbar für Grünwald abgefälscht. In der 38. Minute wird Gartler bedient, der aus spitzer Position Grünwald überhebt. Mit dem 0:2 geht es in die Pause. Zur Pause kommt Hesina zu seinem Debüt. Nach Seitenwechsel hat vor allem der LASK Chancen, um das Resultat noch zu erhöhen. Wacker Innsbruck macht sich das Leben durch unnötige Abspielfehler im Aufbau selbst schwer. Am Ende bleibt es beim 2:0 für den LASK. Das Cupabenteuer ist für Wacker Innsbruck für diese Saison zu Ende. Erwähnenswert ist, dass für neun Minuten in der zweiten Hälfte elf Tiroler in schwarz-grün auf dem Feld standen.

30. Oktober: Sieg zum Herbstausklang

In Runde neun gastiert die U18 zum Herbstabschluss bei Thiersee. In Halbzeit eins wogt das Spiel hin und her, zur Pause steht es noch torlos. Nach Wiederanpfiff kann die schwarz-grüne Mannschaft den Ball ins Tor befördern. Am Ende steht es 4:0 für Wacker Innsbruck. Die U18 geht ungeschlagen aus dem Herbstdurchgang heraus und steht an der Tabellenspitze.

31. Oktober: Zwei Siege und eine Niederlage zu Halloween

In der 15. Runde der Regionalliga empfängt das Team von Thomas Grumser die Altach Amateure. Obwohl die Herren II gleichzeitig mit den Damen spielen, wollen sich 200 Besucher das Spiel nicht entgehen lassen. Schwarz-grün muss aufgrund einer Gelbsperre auf Topscorer Marco Hesina verzichten. Dies machte sich auch bei den Angriffsbemühungen bemerkbar. Trotzdem hat Innsbruck mehr vom Spiel. Dann rückt Schiedsrichter Hirschbichler in den Blickpunkt des Geschehens: Zur Verwunderung aller Aktiven und Zuschauer zeigt er auf den Elfmeterpunkt, als ein Altacher Angreifer im Zweikampf um die beste Anspielposition abseits des Spielgeschehens im Strafraum zu Boden geht. Der Altacher Kapitän Umjenovic nimmt das Geschenk dankbar an und verwertet trocken zum 0:1 (37.). Mit diesem Spielstand geht es auch zur Kabinenansprache. Grumser bringt mit Lucas Peintner und Philipp Riegler zwei zusätzliche Offensivkräfte zur zweiten Halbzeit. An der Charakteristik des Spiels ändert sich wenig. Wacker hat viel Ballbesitz, diesen jedoch überwiegend in der eigenen Hälfte. Strafraumszenen bleiben weiterhin die Ausnahme. Erst gegen Ende kann Wacker noch ein paar Akzente setzen: Misel Kalinovic prüfte den Altacher Goalie bei einem Freistoß vom Strafraumeck (72.) und Georg Reisberger setzt nach einem Eckball einen Kopfballaufsitzer aus fünf Metern übers Tor (87.). So bleibt es bei der knappen 0:1 Heimniederlage.

Zeitgleich mit den Herren II empfangen die Damen in der Wiesengasse in der achten Meisterschaftsrunde USC Landhaus. Die Damenkampfmannschaft geht durch ein Traumtor von Kapitänin Fischer in Führung. Melanie Fischer fasst sich ein Herz und bringt mit einem herrlichen Weitschuss über die weit vor ihrem Gehäuse postierte Torfrau die Damen in Führung. In der Folge haben die Wienerinnen zwar mehr Ballbesitz, aber die wackeren Damen bleiben gefährlich. Nach einem Abspielfehler von Landhaus erobert Sarah Lackner den Ball und gibt diesen an Melanie Fischer weiter. Sie schließt ihr tolles Solo mit dem zweiten Treffer ab. (32.) Dies ist auch der Pausenstand. Mit viel Elan beginnen die Gäste den zweiten Spielabschnitt. Dann setzt die Kapitänin zu einem Solo an, bei dem sie die Gästeabwehr immer wieder aussteigen lässt und legt überlegt auf Selina Vavruska ab, die zum dritten Treffer Schwarz-Grün einschiebt. Da sind 56 Minuten gespielt. Zehn Minuten später gelingt Stottner nach einem Corner nützen die Gäste die kurze Verwirrung in der wackeren Abwehr und erzielen das Anschlusstor. Nun versucht Landhaus weiter das Geschehen an sich zu reißen. Aber die Innsbrucker verteidigen geschickt und bringen das Ergebnis über die Zeit.

Am Vormittag gastieren die Damen II im Nachtragsspiel der ersten Runde bei Wolfern. In der 15. Minute greift Wolfern über ihre rechte Seite an, der Ball kommt zu Just, welche aus zehn Metern sehenswert aus scharfem Winkel abzieht und genau in die lange Ecke trifft. In einer zu diesem Zeitpunkt ausgeglichenen Partie kann Wolfern erhöhen. In Minute 34 treffen die Oberösterreicherinnen per Weitschuss die Stange, den Abpraller verwertet Kirchweger. Das ist auch der Pausenstand. Die schwarz-grünen Damen glauben noch an ihre Chance, und beginnen nach Wiederanpfiff druckvoll. In der 53.Minute Elfmeter für schwarz-grün, nach einem Foul an Schwaninger. Nagele nimmt sich den Ball und verwertet sicher in die rechte Ecke. Wacker wird aggressiver und verlagert das Spiel immer mehr ins Angriffsdrittel. In der 84. Minute bringt sich Wolfern nach einem Foul an Pregartbauer in Unterzahl, Gelb-Rot für Holzer. In der 86. Minute findet Hadjisavvas aus 20 Metern genau die Lücke zwischen Verteidigung und Torfrau - 2:2! Nun will Wacker Innsbruck mehr. In der 94.Minute wird der Wille belohnt: Nagele bringt den Ball zu Schwaninger, die sich durch den Strafraum dribbelt, dabei reihenweise Gegenspielerinnen aussteigen lässt und aus sieben Metern eiskalt ins lange Eck abzieht.

31. Oktober: Finale Herbstrunde im Nachwuchsbereich

Die U15 gastiert bei der SPG westliches Mittelgebirge. In Minute zwei fängt das Tor schießen an, bis zum Pausenpfiff muss der Goalie der SPG westliches Mittelgebirge insgesamt vier Mal aus den Maschen holen. Nach dem Seitenwechsel gibt es noch zwei Tore, eins auf beiden Seiten. Endstand 1:5. Die U15 muss das Spiel in Unterzahl nach einer roten Karte zu Ende spielen. Die U15 ist am Ende Tabellenzweiter punktegleich mit dem Ersten.

Die U10 spielt zum Abschluss gegen die SPG Melach B

U12 spielt zum Abschluss auswärts gegen Schmirn

U13 spielt in Runde zehn zum Herbstausklang auswärts bei der SPG Hatting-Pettnau/Zirl. Früh gerät schwarz-grün in einen zwei Tore Rückstand, der bald egalisiert wird. Die SPG kann noch einmal vorlegen, doch zur Pause steht es 3:3. Nach dem Seitenwechsel fallen auf beiden Seiten noch jeweils ein Tor. Endstand 4:4, die U 13 steht nach dem Herbst an der Tabellenspitze.

U14 spielt in Runde zehn gegen SPG Innsbruck West. In einer durchwachsenen Partie setzt sich die Mannschaft schlussendlich klar mit 6:3 durch und steht nun gemeinsam mit der SPG Melach im Meister-Play-Off. Eine sehr tolle Leistung die es aufgrund der Tatsache, dass, wie viele andere schwarz-grüne Nachwuchsmannschaften (U8-U16), jahrgangshöher gespielt wird, nochmals extra zu erwähnen gilt.

Hinweis / Autor

Dieser Text stellt geistiges Eigentum des tivoli12 magazins dar und ist somit urheberrechtlich geschützt. Um den Text, oder Teile davon nutzen zu können, setzen Sie sich bitte mit dem tivoli12 magazin in Verbindung.

Artikel bisher gesamt: 237